Pressemitteilungen 2014

Make IT Safe - Pressemitteilung

Freiburg, 19.12.2014 - Das zweijährige Make-IT-Safe-Peer Expert EU-Projekt hat eine Strategie mit und für Kinder und  Jugendliche zu den Themen Cyber-Mobbing, Cyber-Grooming und Sexting entwickelt und erfolgreich in die Praxis umgesetzt.

Pressemitteilung: Über die Grenzen hinweg: Pan-europäische Initiative bringt junge Menschen im Kampf gegen die Ausbeutung in Online-Situationen zusammen

Pressemitteilung: ECPAT und terre des hommes zur Verabschiedung des neuen Sexualstrafrechts

Freiburg, Osnabrück, 12. November 2014 - Gestern hat der Rechtsauschuss die Regierungsvorlage zur Sexualstrafrechtsreform durchgewunken. Deshalb gilt es als sicher, dass am 14.11.2014 der Entwurf im Bundestag eine Mehrheit bekommt. Doch der Entwurf greift nicht beim Kinderschutz kritisieren ECPAT und terre des hommes in ihrer Pressemitteilung.

Pressemitteilung: ECPAT und terre des hommes zur Verabschiedung des neuen Sexualstrafrechts

Pressemitteilung: Resümee zum Kampagnenerfolg während der Fußballweltmeisterschaft

Freiburg, 27. September 2014 - Die europäischen ECPAT-Gruppen ziehen zum Welttourismustag ein positives Resümee unter die Kampagne während der Fußball WM im Rahmen des "Don't look Away"- Projektes. Die neuen Meldemöglichkeiten haben eine Steigerung der gemeldet Missbrauchsfällen an Kindern im Zeitraum der WM um 15,6 % auf 11.251 Fälle erreicht. Nun arbeitet eine internationale UN-Arbeitsgruppe unter Beteiligung von ECPAT daran der FIFA bindende Kriterien zum Kinderschutz für die Vergabe der Ausrichtung künftiger Fußball Weltmeisterschaften vorzulegen.

Pressemitteilung: Die neuen Meldemöglichkeiten haben während der Fußball WM zu einem gestärkten Bewusstsein in der brasilianischen Bevölkerung und unter BesucherInnen geführt.

Pressemitteilung: FCm Travel Solutions zeigt Flagge für den Kinderschutz

Frankfurt, 18. August 2014 - FCm Travel Solutions unterzeichnete 2011 als erste Travel Management Company in Deutschland den Kinderschutzkodex. Seitdem hat der Geschäftsreiseexperte wichtige Aufklärungsarbeit geleistet und Unternehmen für das Thema Kinderschutz sensibilisiert: „Wir sprechen auf Kundenveranstaltungen und Messen über das Thema, stellen Informationsmaterialien bereit, arbeiten in der Arbeitsgruppe Kinderschutz im Branchenverband DRV mit und sind darüber auch mit den Behörden, der Polizei und der Politik vernetzt“, erläutert Cibis das Engagement. Für diesen Einsatz wurde FCm Travel Solutions vom Board of Members des Child Protection Code der Top Member-Status zugesprochen.

Pressemitteilung: FCm Travel Solutions ist jetzt Top Member

Pressemitteilung: Aktiver Kinderschutz in Reiseländern. Neue deutsche Meldeplattform www.nicht-wegsehen.net freigeschaltet

Berlin/ Freiburg, 27. Mai 2014 - Nicht wegsehen, sondern aktiv werden: Jeder Reisende kann einen Beitrag für mehr Kinderschutz in Urlaubsländern leisten und Verdachtsfälle auf Straftaten oder Hinweise von sexueller Gewalt gegenüber Kindern melden. Ab sofort steht Urlaubern hierfür die deutschsprachige Meldeplattform www.nicht-wegsehen.net zur Verfügung. Darauf weisen die Kinderrechtsorganisation ECPAT Deutschland, der Deutsche ReiseVerband (DRV) und der Bundesverband der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW) gemeinsam hin.

Pressemitteilung: Aktiver Kinderschutz in Reiseländern

Pressemitteilung: Nur mit den Jugendlichen zusammen kann Anmache und sexuelle Gewalt im Internet erfolgreich bekämpft werden.

Anlässlich des Safer Internet Day am 11.2.2014 haben Jugendliche auf einer internationalen Tagung am vergangenen Wochenende in Berlin sich über ihre Erfahrungen mit Cybermobbing und sexuelle Handlungen im Internet (Grooming) ausgetauscht. Auf der Tagung zu "Make IT Safe peer experts" forderten die Jugendlichen aus Belgien, Deutschland, Großbritannien, den Niederlanden und England mehr Präventionsmaßnahmen mit ihnen zusammen zu entwickeln, denn als Betroffene kennen sie sehr gut die Situationen, in die sie allzu leicht geraten.

Pressemitteilung: Nur mit den Jugendlichen zusammen kann Anmache und sexuelle Gewalt im Internet erfolgreich bekämpft werden (ECPAT und terre des hommes)

Pressemitteilung: ECPAT Deutschland begrüßt UN-Empfehlungen zur Umsetzung von mehr Schutz der Kinder vor Kinderhandel und Kinderprostitution an die Bundesregierung. Bericht des UN-Kinderrechtsausschusses zum OPSC in Deutschland.

Freiburg, 5.2.2014 - Das UN-Kinderrechtskomitee empfiehlt in seiner Stellungnahme zur Situation des Kinderhandels, der Kinderpornographie und Kinderprostitution größere Anstrengungen beim Schutz von Opfern und mehr Präventionsmaßnahmen. Es kritisiert, dass bis heute das Zusatzprotokoll auf Ebene der Bundesländer kaum zur Kenntnis genommen wird und sieht die Bundesregierung in der Pflicht. Viele der im Zusatzprotokoll festgeschriebenen Rechte der Kinder und Schutzmaßnahmen fänden bisher keine Anwendung.

Pressemitteilung: ECPAT Deutschland begrüßt UN-Empfehlungen zur Umsetzung von mehr Schutz der Kinder vor Kinderhandel und Kinderprostitution an die Bundesregierung. Bericht des UN-Kinderrechtsausschusses zum OPSC in Deutschland