Grundlegende Wende im Tourismus gefordert, die Menschen- und Kinderrechte berücksichtigt

Freiburg/Berlin, 08.03.2017 - Zusammen mit Partnerorganisationen aus aller Welt  fordert ECPAT in einer gemeinsamen Deklaration eine grundlegende Trendwende im Tourismus, die eine verbindliche Orientierung des Tourismus an allen Zielen der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und an internationalen Kinderrechtsstandards sowie eine stärkere Beteiligung der Kinder. Kinderrechte und Kinderschutz sind wichtige Bestandteile aller SDGs und werden prioritär unter SDG 5, 8 und 16 dargestellt.

ECPAT bittet Kinderschutzorganisationen sich den Unterzeichnern der Berliner Deklaration anzuschließen.

Weitere Infos auf www.transforming-tourism.org

Stellungnahme des DIMR zu "Kinder und Jugendliche schützen – Kinderehen wirksam bekämpfen"

Berlin, 18.1.2017 - Das Deutsche Institut für Menschenrechte DIMR ist gegen Kinderehen und spricht sich für ein globales Ehemündigkeitsalter von 18 Jahren aus. Diese Frage ist aber zu trennen vom Umgang mit im Ausland geschlossenen Minderjährigen-Ehen. Im Rahmen einer Einzelprüfung ist zu ermitteln, ob diese Verbindung dem Kindeswohl abträglich ist. Deshalb wendet sich das DIMR gegen eine nachträgliche, pauschale Annullierung von bestehenden Ehen aus menschenrechtlichen Gründen.

Stellungnahme des DIMR "Kinder und Jugendliche schützen – Kinderehen wirksam bekämpfen"