Advocacy-Aktivitäten zum Schutz von Kindern

Durch Politikberatung bei staatlichen Stellen und im Privatsektor fordert ECPAT von einer Vielzahl an Verantwortungstragenden die Erfüllung ihrer Pflichten ein. ECPAT ist auf nationaler und internationaler Ebene in politischen Gremien zum Thema sexuelle Ausbeutung von Kindern und Kinderrechten aktiv.

 

Politische Gremienarbeit

Der Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexualisierter Gewalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. An vielen Stellen fehlt es noch am nötigen Bewusstsein, dass Ausbeutungsformen wie Kinderhandel auch in Deutschland vorkommen.>>

Terminologie

„Kinderpornographie“, „Kindersextourismus“, „Kinderschänder“? Nein! ECPAT macht sich stark für einen reflektierten Sprachgebrauch. >>

UN-Kinderrechtskonvention Berichtsverfahren

Das Staaten-Berichtsverfahren zur Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen ermöglicht es ECPAT Schutzlücken zu benennen und staatliche Akteure in die Pflicht zu nehmen.>>

Politische Gremienarbeit

Der Schutz von Kindern vor sexueller Ausbeutung und sexualisierter Gewalt ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. An vielen Stellen fehlt es noch am nötigen Bewusstsein, dass Ausbeutungsformen wie Kinderhandel auch in Deutschland vorkommen.

ECPAT setzt seine Expertise in unterschiedlichen Gremien ein, um Fachkräfte aus Politik, Justiz, Behörden, Wissenschaft und Praxis bei der Entwicklung adäquater Lösungsansätze für u.a. Prävention, Opferidentifizierung, Kinderschutz und Strafverfolgung zu unterstützen.

ECPAT ist in folgenden Netzwerken und Gremien in Deutschland vertreten:

Auch auf  internationaler Ebene ist ECPAT Mitglied folgender Bündnisse und politischer Gremien:

Terminologie