Pressemitteilungen 2010

Pressemitteilung: Kampagnenstart "Nicht wegsehen"

Berlin, 27. September 2010 - "Nicht wegsehen" –das ist die Kernbotschaft einer länderübergreifenden Kampagne zum Schutz von Kindern, die am Welttourismustag (27. September) in Deutschland, Österreich und der Schweiz startet. Erklärtes Ziel ist es, Kinder in Urlaubsländern vor sexueller Gewalt und Ausbeutung zu schützen. Dazu hat sich erstmalig grenzüberschreitend ein Bündnis aus Politik, Reisebranche und Nichtregierungsorganisationen (NGO's) im deutschsprachigen Raum gebildet.

Pressemitteilung:  Kampagnenstart "Nicht wegsehen"

Pressemitteilung: Petition gegen Handel mit Kindern und Jugendlichen startet weltweit in 66 Ländern

Köln, 15. Juli 2010 -  Die großen Hände mit der "NoNo"- Beschriftung sind das leicht erkennbare Zeichen der engagierten Jugendlichen, die die Hand erheben für den Schutz von Minderjährigen vor Sexhandel. Mit einer Formationsperformance bringen sie ab dem 15. Juli 2010 in elf deutschen Innenstädten den Fluss der Passanten übermehrere Stunden immer wieder ins Stocken. Die jungen Erwachsenen wollen möglichst viele Menschen dazu bewegen, eine Petition gegen Handel mit Kindern und Jugendlichen zu unterzeichnen: Jede Unterschrift reicht sexuell ausgebeuteten Minderjährigen symbolisch die Hand. Gesammelt werden die Unterschriften ab dem 19. Juli in allen The Body Shop-Geschäften und online auf www.thebodyshop.de.

Pressemitteilung: Petition gegen Handel mit Kindern und Jugendlichen startet weltweit in 66 Ländern

Pressemitteilung: Tourismusindustrie, Polizei und Kinderrechtsorganisationen fordern zentrale Meldestellen

Berlin 9. März 2010 - Auf der internationalen Fachkonferenz, die vom 7.-9. März 2010 in Berlin stattfand, diskutierten Vertreter und Vertreterinnen der Strafverfolgung, der Tourismusindustrie und von Kinderrechtsorganisationen über Erfolge und Defizite bei der Strafverfolgung bei sexuellem Missbrauch durch Reisende an Kindern im Ausland. Auf Einladung von ECPAT waren Teilnehmende aus 20 Ländern gekommen und tauschten sich über die Schwierigkeit der Strafverfolgung in den Reisezielländern und den Herkunftsländern der Täter aus.

Pressemitteilung: Tourismusindustrie, Polizei und Kinderrechtsorganisationen fordern zentrale Meldestellen

Pressemitteilung: Kinderpornografie in digitalen Netzen wirksam bekämpfen!

Köln/Freiburg, 18. Februar 2010 - Nach der Unterzeichnung des Gesetzes zur Bekämpfung von Kinderpornografie in Kommunikationsnetzen durch Bundespräsident Horst Köhler fordern UNICEF und ECPAT die Bundesregierung auf, unverzüglich konkrete Maßnahmen zu ergreifen, um Kinderpornografie aus digitalen Netzwerken zu verbannen. Da die Bundesregierung angekündigt hat, das nun in Kraft tretende Gesetz nicht anwenden zu wollen, ist sie verpflichtet, Alternativen aufzuzeigen und umzusetzen.

Pressemitteilung: Kinderpornografie in digitalen Netzen wirksam bekämpfen!