Über uns

/Über uns
Über uns 2019-07-09T09:44:20+00:00

Über uns

Der Verein

ECPAT Deutschland e. V. – Arbeitsgemeinschaft zum Schutz der Kinder vor sexueller Ausbeutung – ist ein bundesweiter Zusammenschluss von 29 Institutionen und Gruppen. ECPAT Deutschland ist auch ein Mitglied von ECPAT International, einer internationalen Kinderrechtsorganisation mit Sitz in Bangkok/Thailand. Dem Netzwerk gehören inzwischen 107 Mitglieder in 95 Ländern an.

ECPAT-Mitglieder:

Die Arbeit des Vereines und seiner Mitgliedsorganisationen wird vom Grundsatz geleitet, dass jedes Kind Anspruch auf umfassenden Schutz vor allen Formen der kommerziellen Ausbeutung und des sexuellen Missbrauchs hat.

ECPAT Deutschland setzt sich dafür ein, dass die UN-Konvention über die Rechte der Kinder eingehalten wird, Ursachen von Missachtung aufgezeigt und Verstöße mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln verfolgt werden.

ECPAT Deutschland engagiert sich in verschiedenen Arbeitsbereichen (Politik, Justiz, Wirtschaft und Bildung) und führt in Zusammenarbeit mit staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen Kampagnen und Projekte zur

  • Sensibilisierung der Öffentlichkeit
  • Entwicklung von Präventivmaßnahmen
  • Schaffung von rechtlichen Grundlagen zum Schutz der Kinder durch.

ECPAT Deutschland wird gefördert durch

  • Mitgliedsbeiträge und Projektmittel der Mitglieder
  • Förderer und Spenden
  • Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend
  • Unterstützung der DG Justice der EC unter dem Programm für Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft
  • Mittel des Kirchlichen Entwicklungsdienstes

Vorstand

Geschäftsstelle

Satzung

Finanzberichte

Jahresberichte

Eine Welt, in der so viele Kinder ihrer Kindheit beraubt und zu Sexobjekten für Erwachsene degradiert werden, darf nicht toleriert werden. Diese Überzeugung hat uns bisher Kraft und Ausdauer gegeben.

Ron O’Grady, Mitbegründer und langjähriger Vorsitzender von ECPAT

Aufgaben und Ziele von ECPAT

Aufzeigen von Schutzlücken für Kinder und Beratung

Durch Politikberatung bei staatlichen Stellen oder im Privatsektor fordert ECPAT von einer Vielzahl an  Verantwortungstragenden die Erfüllung ihrer Pflichten ein. Auch die Öffentlichkeit soll auf das Problem aufmerksam gemacht werden, um gegen die stille Akzeptanz dieser Verbrechen anzukämpfen.

Förderung und Umsetzung von Kinderrechten im Sinne der UN-Konvention

Die Arbeit von ECPAT Deutschland wird vom Grundsatz geleitet, dass jedes Kind Anspruch auf umfassenden Schutz vor allen Formen der kommerziellen Ausbeutung und des sexuellen Missbrauchs hat. Als Basis dient der Art. 34 der seit 1989 in Kraft getretenen UN-Kinderschutzkonvention.

Darin werden alle Staaten aufgerufen

  • nationale Pläne gegen die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern zu erarbeiten und umzusetzen;
  • die Zusammenarbeit zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Organisationen zu verbessern;
  • den privaten Sektor mit ins Boot zu holen;
  • ausreichend Mittel für den Schutz der Kinder bereitzustellen.

Kindesschutz-Policy von ECPAT

Die Kindesschutz-Policy zielt auf den Schutz aller Kinder mit und ohne Beeinträchtigung in allen Lebensbereichen. ECPAT sieht seine Aufgabe darin, die Rechte aller Kinder zu stärken, die Entwicklungschancen von Kindern zu verbessern und sie vor möglichen Gefährdungen zu schützen. Das Wohl des Kindes sowie die aktive Beteiligung von Kindern sind dabei zwei Leitprinzipien in der Arbeitsweise und in den Maßnahmen von ECPAT.

Stockholmer Aktionsplan

1996 fand auf Initiative von ECPAT International der »Erste Weltkongress gegen kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern« in Stockholm (Schweden) statt. Delegierte von Regierungen und Nichtregierungsorganisationen aus aller Welt diskutierten erstmals gemeinsam über wirksame Strategien zum Schutz der Kinder vor allen Formen kommerzieller sexueller Ausbeutung. Wichtigstes Ergebnis dieses Kongresses war der von allen 122 beteiligten Ländern  verabschiedete Aktionsplan, der umfangreiche Maßnahmen und Programme zum Schutz der Kinder fordert und verschiedene Handlungsansätze beschreibt.

Minderjährige vor sexueller Ausbeutung schützen

ECPAT Deutschland verfolgt genannte Ziele vor allem durch:

  • Förderung von Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit
  • Jugendbeteiligung
  • internationale Entwicklungszusammenarbeit und -maßnahmen zum Schutz Minderjähriger und für die Rehabilitation Betroffener
  • internationale Kooperation

ECPAT International

ECPAT International – gegründet 1990 mit Sitz in Bangkok/Thailand – fördert die globale Vernetzung und Zusammenarbeit gegen die sexuelle Ausbeutung von Kindern, veröffentlicht Studien zu sexueller Ausbeutung von Kindern und Jugendlichen sowie Handel mit Minderjährigen und unterstützt Kinderschutzprojekte und -initiativen in Ländern mit geringen finanziellen Möglichkeiten. In den ECPAT-Gremien sind Delegierte aus allen Kontinenten, auch Jugendliche, vertreten.

 

ECPAT International

328 Payathai Road
Ratchathewi Bangkok 10400
Thailand
Tel:  0066-2-215 3388
Fax: 0066-2-215 8272

E-mail: info@ecpat.org

Web: www.ecpat.org

 

ECPAT Gruppen weltweit

Das internationale Netzwerk von ECPAT ist seit seiner Gründung 1990 um ein Vielfaches gewachsen:

Von vier in Asien beheimateten Gruppen (vor dem Weltkongress 1996) auf mittlerweile 109 Gruppen in 96 Ländern auf fünf Kontinenten (Stand Mai 2019).

All diese Organisationen und Verbände sind voneinander unabhängig und engagieren sich gegen die kommerzielle sexuelle Ausbeutung von Kindern.

Die Stärke des ECPAT Netzwerkes ist die intensive Zusammenarbeit und Kooperation innerhalb der ECPAT Gruppen, den Mitgliedsorganisationen und Kooperationspartnern, das stetige Vertrauen in die qualifizierten Mitarbeiterteams und die engagierten Ehrenamtlichen sowie die stetige Unterstützung innerhalb des Netzwerkes.

Die letzte Weltversammlung von ECPAT und der International Child Protection Summit fanden Anfang Juni 2018 in Bogotá, Kolumbien statt.

Hier finden Sie einen Überblick über die internationalen ECPAT Gruppen.

1