guido

/Guido Roth

Über Guido Roth

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat Guido Roth, 54 Blog Beiträge geschrieben.

Richtlinie 2011/36/EU des europäischen Parlaments und des Rates vom 5. April 2011 zur Verhütung und Bekämpfung des Menschenhandels und zum Schutz seiner Opfer sowie zur Ersetzung des Rahmenbeschlusses 2002/629/JI des Rates

In Kraft getreten ist die Richtlinie am 15.04.2011 und hätte durch die deutsche Bundesregierung bis zum 6. April 2013 umgesetzt werden sollen, doch die deutsche Bundesregierung hat die Frist versäumt. Es liegt ein interner Referentenentwurf des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) zur Umsetzung vor, doch das BMJV bezieht sich nur auf Veränderungen im Strafgesetzbuch. [...]

Von | 2018-04-11T13:21:35+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

Konvention des Europarates zur Bekämpfung des Menschenhandels (SEV 197)

Das Übereinkommen des Europarates ist insofern ein Meilenstein, als dass es das erste internationale Dokument darstellt, in dem neben der strafrechtlichen Verfolgung der TäterInnen gleichberechtigt der Schutz der betroffenen Kinder und erwachsenen Opfer steht. Der Schwerpunkt liegt dabei auf den Menschenrechten der Betroffenen. Das Übereinkommen umfasst die Bereiche Prävention, Opferschutz, Strafverfolgung und internationale Zusammenarbeit. Die [...]

Von | 2018-04-11T13:24:28+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

1. GRETA-Bericht zur Umsetzung der Europaratskonvention in Deutschland

Am 03. Juni 2015 veröffentlichte die ExpertInnengruppe GRETA (Group of Experts on Action against Trafficking in Human Beings) ihren ersten Bericht (PDF Download) zur Umsetzung der Europaratskonvention gegen Menschenhandel in Deutschland. Darin spricht sie sich für eine bessere Identifizierung auch minderjähriger Opfer von Menschenhandel sowie für ein umfassendes Kooperationkonzept aller relevanten Akteure des Kindesschutzes aus. [...]

Von | 2018-03-13T21:11:00+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

Zusatzprotokoll zur Verhütung, Bekämpfung und Bestrafung des Menschenhandels, insbesondere des Frauen- und Kinderhandels, zum Übereinkommen der Vereinten Nationen gegen die grenzüberschreitende organisierte Kriminalität (Palermo-Protokoll)

Es ist das erste internationale Dokument, das eine einheitliche Definition von Menschenhandel festlegt. In Kraft ist das Palermo-Protokoll am 25.12.2003 und in Deutschland ist es am 14.06.2006 ratifiziert worden. Palermo – Protokoll (PDF Download)

Von | 2018-03-13T21:09:42+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

ILO-Konvention 182: Verbot und Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit

Das Übereinkommen über das Verbot und unverzügliche Maßnahmen zur Beseitigung der schlimmsten Formen der Kinderarbeit wurde 1999 beschlossen. Aktuell (Juli 2014) haben 179 Staaten die Konvention ratifiziert, unter anderem auch Deutschland  im Jahr 2002. Die ILO fasst unter die schlimmsten Formen der Kinderarbeit vor allem: Alle Formen von Sklaverei und Sklaverei-ähnlichen, ausbeuterischen Arbeitsverhältnissen. Dazu gehören [...]

Von | 2018-03-13T21:08:02+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993 über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption

Die Haager Konvention regelt die Adoptionsvermittlung mit Auslandsbezug sowie die innerstaatliche Zusammenarbeit und setzt strenge Maßstäbe für Adoptionsvermittlungsstellen und Adoptiveltern. Deutschland hat die Konvention insbesondere im Adoptionsvermittlungsgesetz, Adoptionsübereinkommen-Ausführungsgesetz und im Adoptionswirkungsgesetz umgesetzt.   Haager Übereinkommen vom 29. Mai 1993 über den Schutz von Kindern und die Zusammenarbeit auf dem Gebiet der internationalen Adoption (PDF Download)

Von | 2018-03-13T21:06:45+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

UN – Zusatzprotokoll zu Kinderhandel, Kinderprostitution und Kinderpornographie (OPSC)

Das Fakultativprotokoll verpflichtet die Vertragsstaaten, das Kindeswohl im Strafverfahren vorrangig zu berücksichtigen. Es ist am 18.01.2002 in Kraft getreten und 2009 von Deutschland ratifiziert worden. UN - Zusatzprotokoll zu Kinderhandel, Kinderprostitution und Kinderpornographie (PDF Download)

Von | 2018-03-13T21:05:32+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

Concluding Observations zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Deutschland (2014)

Die Concluding Observations zur CRC (UN-Kinderrechtskonvention) sind die vom UN-Kinderrechtskommitee herausgegebenen abschließenden Bemerkungen zur Umsetzung der Kinderrechtskonvention in Deutschland auf Grundlage des eingereichten Staatenberichtes und anderer Informationen, wie z.B. die Stellungnahmen von diversen NGOs. Concluding Observations CRC Deutschland (PDF Download)

Von | 2018-03-13T21:04:01+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare

UN Kinderrechtskonvention (UN – CRC)

Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes aus dem Jahr 1989. Es definiert als Kind eine Person unter 18 Jahren und ist das erste zwischenstaatliche Abkommen, welches die Berücksichtigung des Kindeswohls bei allen Kinder betreffenden Maßnahmen fordert. In Deutschland trat die Kinderrechtskonvention im Jahr 1992 in Kraft, allerdings noch unter Vorbehalten besonders im [...]

Von | 2018-03-13T21:02:03+00:00 März 13th, 2018|Recherche - Rechtsgrundlagen|0 Kommentare
1